Camry slicer

Atex-Schulungen, d. H. Der Umfang des Managements, werden vorgestellt und an die jeweilige Institution oder Organisation angepasst. Die folgende Liste zeigt die wichtigsten Punkte, auf deren Grundlage der endgültige Trainingsplan erstellt wird. Diese Liste wird in realen Fällen um weitere Themen erweitert.

Mass Extreme

Das Atex-Training beinhaltet:Rechtsgrundlagen für den Explosionsschutz: ATEX137-Richtlinie und nationale Vorschriften,ATEX95-Richtlinie und nationale Vorschriften; gegenseitige Beziehungen zwischen den beiden Richtlinien ATEX137 und ATEX95,Brandschutzrechtliche Grundlagen: Verordnung des Innen- und Verwaltungsministeriums vom 7. Juni 2010 zum Brandschutz von Räumen, Gebäuden und Plätzen; gegenseitige Beziehungen zum ATEX137-Prinzip,wichtige Regeln für die Beurteilung und Einrichtung von Explosionsgefährdungszonen; extreme Einschätzung des Nutzens von Gas-, Flüssigkeitsdämpfen und Staubexplosionsparametern,elektrostatische Erdung - Schwerkraft, Beispiele und mögliche technologische Lösungen,Arten von Explosionsschutzvorrichtungen, die in der Branche verwendet werden, und die Grundwahrheiten ihrer Wahl; wichtige Regeln zum Schutz von Prozessanlagen vor Explosionsgefahr,Beispiele der Einheit, die die Wirksamkeit der Verwendung einzelner Explosionsschutzsysteme veranschaulichen,Grundprinzipien der sicheren Produktion und des Maschinenbetriebs in explosionsgefährdeten Oberflächen,Beispiele für Explosionssituationen in der Industrie,Belüftungsgrad und -verfügbarkeit sowie der Bereich der Explosionsgefährdungszone am Beispiel von Gasanlagen, Wasserstoff, Propan-Butan-Gas, Acetylen; Batterieladestationen, Vertrauensschränke zur Aufbewahrung von Chemikalien,elektrische Maschinen in explosionsgefährdeten Bereichen - Allgemeine Richtlinien für die Montage von Geräten,Gefahr eines gefährlichen Ausfalls in der Branche; ausgewählte Schwierigkeiten in Bezug auf Lagerung, Entstaubung, Aufkohlungssysteme in Kraftwerken, Einschränkungen in Bezug auf den Einsatz des Explosionsschutzsystems,Prozess- und Explosionsgefahren an Biomasseleitungen.